AnyDesk macht Remote-Zugriffe zum Kinderspiel

von

Spätestens, seit wir alle arbeiten, wo wir wollen, liegen die Nerven der IT blank. Wie soll man über die Distanz bei Problemen helfen? Möglich macht das ein Tool wie AnyDesk. Übrigens auch, wenn bei Opa oder Oma mal Hilfe der Enkel vonnöten ist.

Ach ja, erinnern Sie sich noch an die Zeit im Büro? Wenn da ein Problem am PC auftauchte, griff man kurzerhand zum Hörer und telefonierte mit der IT-Abteilung. Heute muss man zum einen Millenials den Begriff Hörer erklären und andererseits arbeiten wir ja mehr und mehr remote. Um unter solchen Bedingungen Schützenhilfe bei IT-Wehwehchen zu leisten, bedarf es kluger Tools. Ein solches ist AnyDesk aus Stuttgart. Mit intuitiver Bedienung will man den Platzhirsch TeamViewer angreifen – schauen wir uns das Programm doch mal an.

 

Ruckzuck installiert

Die Installation ist wirklich ein Kinderspiel, egal ob auf einem Mac, PC oder auch portablen Devices wie iPad und iPhone. Beim Start des Programmes bekommt der jeweilige Rechner eine neunstellige Kennung, unter der er dann via AnyDesk erreichbar ist. Im Prinzip muss dann der zu steuernde Rechner bzw. die daran sitzende Person den Zugriff freigeben und schon kann der Rechner aus der Distanz gesteuert werden.

 Auf diese Art lassen sich bequem Einstellungen vornehmen, Probleme lösen oder Updates erledigen, wenn der jeweilige Benutzer das nicht selbst kann oder möchte. Die Bildschirmdarstellung lässt sich auf den jeweiligen Zielrechner anpassen, was hervorragend funktioniert, solange beide ähnliche Bildschirmverhältnisse haben. Ist das zu steuernde Gerät hingegen mit einem extrem breiten Display ausgestattet und man greift beispielsweise von einem gängigen Notebook darauf zu, hat man relativ viel „tote“ Fläche ober und unterhalb des eigentlichen Inhalts. Nichtsdestotrotz kann man den entfernten Rechner souverän steuern.

Dateitransfer

Natürlich lässt sich der Zugriff durch ein Passwort schützen. Das ist relevant, wenn man seinen Rechner dauerhaft kontrollierbar machen möchte, um zum Beispiel von unterwegs darauf zuzugreifen. Statt dann große Dateimengen von unterwegs zu bewegen, kann man dann, wenn diese auch auf dem stationären Computer vorhanden sind, diesen einfach steuern und die Übertragung von zu Hause oder aus dem Büro erledigen. Ist es unvermeidbar, die Dateien doch auf den Rechner zu ziehen, mit dem man aktuell unterwegs ist, lässt sich die Ansicht auf einen schlichten Dateimanager wechseln. Dann lassen sich alle Daten transferieren und fertig.

Auch per Smartphone oder Tablet

Sie sind unterwegs und jemand benötigt ganz dringend eine Datei, die sich nur auf dem Bürorechner findet? Auch das geht dann per AnyDesk-App für iOS oder Android. Ganz wie auf dem Computerscreen navigiert man durch Dateien und Programme des entfernten Rechners und kann die gewünschten Inhalte verschicken oder gar bearbeiten.

 Darüber hinaus lässt sich auch ein ferngesteuerter Neustart realisieren, der ja leider manchmal unverzichtbar ist und man kann sogar über die AnyDesk-Verbindung drucken. Im Grunde genommen ist es so, als ob man überall seinen stationären Computer dabei hat.

Flüssig und schnell

Was sich theoretisch gut liest, funktioniert auch in der Praxis so. AnyDesk hat es geschafft, eine ausgesprochen flüssige und effiziente Übertragung zu realisieren, sodass man nicht das Gefühl hat, der entfernte Rechner „hängt hinterher“. Dabei lässt sich die Verbindung noch in drei Stufen zwischen möglichst detailliert und möglichst schnell variieren. Damit ist man dann auch für Fälle gerüstet, wenn das Hotel-WLAN oder die Mobilfunkverbindung nicht die gewohnte Geschwindigkeit bietet.

Auch privat ein guter Griff

Wer hat ihn nicht, diesen Freund oder diese Freundin, die absolut kein Händchen für Technik hat? Oder die Eltern oder gar Großeltern, die gerne per Videocall kommunizieren würden, aber nicht die richtigen Einstellungen finden. Auch in diesen Fällen ist AnyDesk ein hervorragendes Tool. Installieren, Adresse abfragen und loslegen.

AnyDesk

Fernwartungs- und -bedienungssoftware für Windows, MacOS, iOS und Android

Unkomplizierte Installation und Handhabung, sehr gute Performance

Ab 9,90 Euro monatlich

www.anydesk.com

Startseite » Services » AnyDesk macht Remote-Zugriffe zum Kinderspiel
Anzeige

Lies NWM auf Readly

Anzeige
#NRWWelcome • Finde Coworking Spaces die inspirieren
Anzeige
Olympus‘ neue Zentrale in Hamburg

Olympus‘ neue Zentrale in Hamburg

Olympus glaubt weiterhin an die Kraft des persönlichen Austauschs und an das Büro als Ort der Begegnung und des Miteinanders, um die bestmöglichen Lösungen für seine Kunden zu entwickeln. Dementsprechend erfolgte die Gestaltung des neuen Firmensitzes im Herzen...

Die neue Normalität – Coworking Spaces in Frankfurt

Die neue Normalität – Coworking Spaces in Frankfurt

Corona hat die Arbeitswelt grundlegend verändert. Vor allem für Büro-Arbeiter verlagert sich der Schreibtisch zunehmend aus dem Unternehmen heraus. Die Ampel fördert das Home-Office auch 2022. Das bringt Vorteile und Nachteile mit sich. Zu Beginn der Corona-Pandemie...

Das Hamburger Ding – Coworking in allen Facetten

Das Hamburger Ding – Coworking in allen Facetten

Eigentlich dachten wir ja, wir hätten die Coworking Spaces in Hamburg schon vor drei Ausgaben „abgefrühstückt“, doch dann kamen die Infos zum Hamburger Ding rein. Ganz ehrlich? Wir geben unsere Wohnungen auf und ziehen da ein. Klar, Coworking – das sagt schon das Wort...

HIGHLIGHTS