Clevere Tools für den Mailversand

von

Massenmails, das klingt schnell nach Spam, muss es aber nicht sein. Eine gut gemachte Mail an einen Kunden ist informativ, grafisch gut aufbereitet und ansprechend formuliert. Bei diesen Aufgaben wollen clevere Tools aus dem Internet helfen, wir haben uns einige davon einmal näher angeschaut.

Um seine Kunden bestens informiert zu halten, sind Mails trotz aller anderen Kanäle immer noch ein sehr empfehlenswertes Mittel. Natürlich verschickt man größere Mengen nicht einfach per Outlook oder über vergleichbare Programme, sondern mit einem entsprechenden Dienstleister. Diese ermöglichen nicht nur die zentrale Erfassung der Adressen und das Gestalten der Mails, sondern auch eine Auswertung, welche Mail den Empfänger erreicht hat und ob sie geöffnet wurde (falls das zugelassen wird). Schauen wir uns die Aufgaben einmal näher an.

 

Adressen verwalten

Zentral verwaltete Adressverteiler sind das A und O guter Mailings. Viele der hier vorgestellten Tool erlauben je nach Tarif die Nutzung mit mehreren Accounts, sodass alle Mitarbeiter des Unternehmens diese erfassen oder bearbeiten können. Neben den wirklich notwendigen Daten wie Name und Email können oft auch Adressdaten und Telefonnummern erfasst werden, sodass die Newsletter-Tools ein kleines CRM ersetzen können. Genügt das nicht, sollte man nach einer Lösung Ausschau halten, die sich mit dem bevorzugten CRM per Schnittstelle abgleichen lässt.

 

Adressen sammeln

Fast wichtiger als die Verwaltung der Empfänger ist das Sammeln neuer Adressen. Einige der Dienste stellen dafür integrierte Tools zur Erstellung von Landingpages zur Verfügung, aus denen die Eingaben dann direkt in die Datenbank einfließen. Tools wie sendinblue erlauben es gar, Anzeigen für Facebook zu erstellen, um auch dort neue Kontakte zu gewinnen. Wichtig ist stets eine Datenverifizierung per Double-Opt-In, also über eine zusätzliche Bestätigungsmail, damit die erfassten Daten auch genutzt werden dürfen.

Mails gestalten

Das Gestalten der Mails ist mehr oder minder bei allen Tools ähnlich. Basierend auf vorhandenen Vorlagen ond von Grund auf neu gestaltet fügt man modular Inhalte wie Bilder, Texte oder auch Filme zusammen. CleverReach erlaubt es auch, via RSS automatisiert Inhalte von Webseiten einzuspielen, um so die Empfängerliste bei neuen Inhalten automatisiert mit einer entsprechenden Nachricht zu versorgen.

 

Mailings auswerten

Nach dem Versand ist vor dem Versand. Wie viele der Empfänger haben die Nachricht geöffnet? Welche Links wurden geklickt? All das hilft beim Erstellen der nächsten Mail. Mit A/B-tests lassen sich Mails mit unterschiedlicher Aufmachung oder anderen Inhalten miteinander vergleichen und so die Kommunikation perfektionieren.

Automatisierungen

Automatisierungen sind die hohe Kunst des Mailversands. Abhängig davon, ob auf eine Mail reagiert wurde, welcher Link besucht wurde oder ob gar nichts geschah, lassen sich unterschiedliche Fortsetzungen automatisiert anstoßen. Richtig umgesetzt lässt sich so die „Customer Journey“ ohne manuelles Eingreifen in weiten grenzen automatisieren.

Fazit

Mailing- oder Newsletter-Tools sind eine unersetzliche Hilfe im Kundenkontakt. Mit den richtigen Services kommen die Inhalte nicht nur zuverlässig beim Adressaten an, sondern lassen sich auch im Detail auswerten.

Mailchimp

 

Mailchimp dürfte der Klassiker unter den E-Mail-Tools sein. Wer einen Blick auf seine eigene Inbox wirft, wird die eine oder andere Werbemail mit einer entsprechenden Signatur finden. Vor allem, wenn der Absender noch die kostenlose Variante nutzt, denn dann lässt sich diese nicht entfernen.

 

Der Schwerpunkt von Mailchimp sind ganz klar die Gestaltung von Mails mit dem integrierten Editor sowie der Versand. Neuerdings lassen sich direkt im Tool auch Umfragen entwerfen und auswerten, sodass man sich dafür ein separates Tool sparen kann. Mit seinen umfangreichen Automatisierungsfunktionen lassen sich auch komplexe „Customer Journeys“ abbilden, um möglichst viel Arbeit ohne manuelles Zutun zu erledigen. In der kostenlosen Variante lassen sich bis zu 2.000 Kontakte verwalten und 10.000 Mails monatlich versenden. Die bezahlten Pläne starten bei 10 Euro monatlich für 500 Kontakte und bieten Features wie A/B-Tests, komplexe Automatisierungen und natürlich ein eigenes Branding, sind also für einen professionellen Auftritt unverzichtbar. Mit zahlreichen APIs lassen sich zudem viele externe Dienste wie Shops oder CRMs anbinden.

 

Mailchimp

US-basierter Maildienst mit umfangreichen Automatisierungen und detaillierten Auswertungsfunktionen. Kostenloser Plan mit Mailchimp-Branding verfügbar.

 

Ab 10 USD pro Monat

www.mailchimp.com

sendinblue

sendinblue war hierzulande früher als Newsletter2Go bekannt. Nun sind die Berliner unter dem Namen der französischen Dachmarke aktiv. Neben dem reinen E-Mail-Marketing gibt es mittlerweile auch eine Funktion zur Kommunikation per SMS sowie ein Chat-Tool für Kunden. sendinblue bietet natürlich auch alle Elemente wie Editor, Kontaktverwaltung sowie Automatisierungen. Zudem lassen sich Mails automatisch zu optimalen Zeiten versenden und live die Öffnungsquoten verfolgen.

 

Die im CRM erfassten Kontakte lassen sich segmentieren, um so eine genauere Ansprache zu ermöglichen, zur Generierung dieser Kontakte können nicht nur Formulare gestaltet werden, sondern auch Landingpages (also unkomplizierte Einseiter fürs Web) und Anzeigen für Facebook gestaltet werden. Die Kontakte aus allen Quellen fließen dann automatisch in die Kontaktdatenbank ein.

 

Kostenlos lässt sich das Ganze mit beliebig vielen Kontakten, allerdings eingeschränkt auf maximal 300 Mails pro Tag ausprobieren. Die bezahlten Pläne beginnen bei 19 Euro monatlich. AB 49 Euro monatlich genießt man den vollen Funktionsumfang und kann mit mehreren Benutzern arbeiten.

 

sendinblue

Europäischer bzw. deutscher Dienst mit der Option, auch per SMS und Chat zu kommunizieren. Landingpages und Facebook-Ads zur Adresserfassung gehören ebenfalls zu den Besonderheiten.

 

Ab 19 € pro Monat

www.sendinblue.com

Rapidmail

Ebenfalls aus Deutschland, genauer gesagt aus Freiburg, kommt Rapidmail. Das Newsletter-Tool bietet das übliche Toolkit zur Gestaltung der Mails, Verwaltung der Empfänger und Auswertung der Kampagnen. Die Schwerpunkte liegen vor allem bei der intuitiven Bedienung und der sehr zuverlässigen Zustellung. Rapidmail rühmt sich für seine exzellente Quote an Mails, die eben nicht in irgendwelchen Spam-Filtern hängenbleiben.

 

Mails gestaltet man schnell anhand der mehr als 250 Vorlagen oder entwirft sie komplett selbst. Mehr als 880.000 Bilder zur freien Verwendung sorgen ebenfalls dafür, dass man sehr schnell vorzeigbare Ergebnisse erhält. Auch Automatisierungen gehören zum Leistungsumfang, um je nachdem, ob Mails geöffnet wurden oder nicht, mit entsprechenden Nachrichten nachzufassen.

 

Durch den Sitz in Deutschland hat man natürlich ein besonderes Augenmerk auf DSGVO-Konformität, angefangen vom Ort der Datenspeicherung bis hin zu rechtssicheren Formularen zur Erfassung und Anbindung an diverse Online-Shops. Auch Rapidmail kann man kostenlos ausprobieren, die Pakete für den Versand starten bei 9 Euro monatlich.

 

Rapidmail

Deutscher Dienst mit Augenmerk auf DSGVO-Konformität und intuitiver Bedienung. Etwas unübersichtliche Monatspakete je nach Empfängeranzahl und Häufigkeit des Versands.

 

Ab 9 € pro Monat

www.rapidmail.de

CleverReach

Auch CleverReach hat seinen Ursprung in Deutschland. Damit sind DSGVO und rechtssichere Tools zur Adresssammlung schon mal gesetzt. Neben einer einfachen Oberfläche zur Newsletter gestaltung und der Option, über RSS-Feeds automatisch Inhalte aus eigenen Webseiten zu generieren, punktet CleverReach vor allem mit einer leicht konfigurierbaren Automatisierung. Auf dem „virtuellen Reißbrett“ gestaltet man seine Ablaufpläne, wann welche Mails bei welcher Antwort oder Nicht-Antwort versendet werden.

 

Ebenfalls an Bord: Schnittstellen zu Shop-Lösungen wie Shopify, Shopware und Gambio. Die versandten Mails bzw. Newsletter können dann bequem im Echtzeit-Monitoring ausgewertet werden. A/B-Tests helfen dabei, die eigene Kommunikation zu optimieren. Vor dem Versand lassen sich die Mails auf ihren Spam-Charakter überprüfen, grundsätzlich aber  werden Inhalte von CleverReach schon so als zuverlässige Quelle eingestuft.

 

Zum Ausprobieren oder für kleine Verteiler kann man bis zu 250 Empfänger mit bis zu 1.000 Mails monatlich kostenlos versorgen, darüber greifen dann Monatstarife ab 9,00 Euro.

 

CleverReach

Deutscher Dienst mit intuitiver Steuerung von Marketing-Automatisierungen. Schwerpunkt auf sehr zuverlässiger Zustellung. 

 

Ab 9 € pro Monat

www.cleverreach.com

Startseite » Allgemein » Clevere Tools für den Mailversand
Anzeige

Lies NWM auf Readly

Anzeige
#NRWWelcome • Finde Coworking Spaces die inspirieren
Anzeige
Lintex UNIT – flexible Raumteiler für kreatives Arbeiten

Lintex UNIT – flexible Raumteiler für kreatives Arbeiten

Moderne Arbeitswelten sind vor allem durch Flexibilität geprägt. Das bedeutet auch, dass Arbeitsbereiche schnell umgestaltet und unterschiedlich genutzt werden können. Ein willkommenes Hilfsmittel sind dabei bewegliche Raumteiler, die zudem noch unterschiedliche...

Olympus‘ neue Zentrale in Hamburg

Olympus‘ neue Zentrale in Hamburg

Olympus glaubt weiterhin an die Kraft des persönlichen Austauschs und an das Büro als Ort der Begegnung und des Miteinanders, um die bestmöglichen Lösungen für seine Kunden zu entwickeln. Dementsprechend erfolgte die Gestaltung des neuen Firmensitzes im Herzen...

Die neue Normalität – Coworking Spaces in Frankfurt

Die neue Normalität – Coworking Spaces in Frankfurt

Corona hat die Arbeitswelt grundlegend verändert. Vor allem für Büro-Arbeiter verlagert sich der Schreibtisch zunehmend aus dem Unternehmen heraus. Die Ampel fördert das Home-Office auch 2022. Das bringt Vorteile und Nachteile mit sich. Zu Beginn der Corona-Pandemie...

HIGHLIGHTS