Impact Hub Zürich, Viadukt

6 coworking-spaces in Zürich – Zwischen Home-Office und Büro

von

Auch wenn die Home-Office-Pflicht beendet wurde, setzen viele Unternehmen in Zukunft auf einen Mix aus Präsenz und Heimarbeit. Denn einige wollen auch gerne wieder in ihre Firma.

Nur wenige große Industrieunternehmen in Deutschland ermöglichen ihren Mitarbeitern ein so flexibles Arbeiten wie Volkswagen. Mehrere Tage in der Woche können hier Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten. Rund 60.000 VW-Angestellte nutzen so den flexiblen Wechsel zwischen Arbeitszimmer und Büro. Auch bei Volkswagen war der Auslöser das Coronavirus: 2020 schloss man  eine Vereinbarung, die das „mobile Arbeiten“ deutlich erweiterte. Doch nun wünscht sich die VW-Spitze wieder mehr Präsenz in den Büros. Persönliche Treffen und spontaner Austausch sind für den Konzernchef Blume wichtig, er setzt auf ein Modell, bei dem die Mitarbeiter ihre Arbeitszeit etwa zur Hälfte zwischen Betrieb und daheim aufteilen. Das Beispiel Volkswagen zeigt: Mit dem Abflauen der Pandemie wandelt sich wieder die Art und Weise, wie die Deutschen arbeiten. Nach dem Ende der Home-Office-Pflicht gibt es wieder mehr Freiheit für die Unternehmen, eine neue Balance zwischen Büro und Home-Office zu finden. Ein anderes Beispiel: Beiersdorf kann als eines der wenigen Unternehmen in diesem Zusammenhang auf konkrete Zahlen verweisen: Demnach lag die Anwesenheitsquote der Mitarbeiter mit Home-Office-Möglichkeit fast konstant bei 60 Prozent. Im April 2022 lag dieser Wert je nach Wochentag und pandemischer Lage noch zwischen 40 und 60 Prozent. In der Wirtschaft insgesamt stabilisiert sich der Anteil der Beschäftigten, die zumindest teilweise zu Hause arbeiten, laut einer Studie des Ifo-Instituts inzwischen bei rund 25 Prozent.

Zwischen den Branchen bleiben allerdings große Unterschiede: An der Spitze liegen Unternehmensberatungen und IT-Dienstleister, dort arbeiten jeweils knapp über 70 Prozent der Beschäftigten teilweise im Home-Office. Im verarbeitenden Gewerbe liegt die Bekleidungs-branche vorn, dort arbeitet rund jeder Dritte gelegentlich im Home-Office. Doch insbesondere in der Industrie wird das Home-Office kontrovers diskutiert. Dass der eine Teil der Belegschaft von den Annehmlichkeiten des mobilen Arbeitens profitiert und der andere in der Werkshalle arbeiten muss, erscheint ungerecht. Wie das Beispiel VW zeigt, räumen dennoch viele produzierende Unternehmen ihren Büromitarbeitern weitreichende Freiheiten ein. Um die Mitarbeiter wieder vermehrt an den Arbeitsplatz zu locken, investieren manche Unternehmen vermehrt in die Ausstattung der Büros. So hat Beiersdorf hat bei der Planung seiner neuen Zentrale die Ideen der Mitarbeiter mit einbezogen. Fest steht: Die Zukunft der Arbeit ist hybrid, wenn es um klassische Bürotätigkeiten geht. Auch wenn die Leute allmählich immer häufiger ins Büro kommen.

Wer auf das Home-Office allerdings keine Lust hat oder ohnehin leicht ortsunabhängig arbeiten kann, hat vielleicht schon einmal mit diesem Gedanken gespielt: Sollte ich in einem Coworking-Space arbeiten? Nach Hamburg, Berlin, München, Frankfurt, im Ruhrgebiet und in Wien haben wir uns jetzt einige Coworking-Spaces in Zürich angeschaut.   

Citizen Space

Das Citizen Space gehört zu den ersten Coworking Spaces in Europa. Bereits 2007 wurde es gegründet und heute gibt’s über 1300 Quadratmeter in der Heinrichstraße aus. Von flexiblen über feste Arbeitsplätze, bis hin zu Meeting Rooms und ansprechenden Workshop-Areas, können Coworker alle nutzen. Die verschiedenen Räume haben unterschiedliche Namen wie zum Beispiel „Space 2015“ und bieten industriellen Charme mit vielen Retro- und Design-Elementen. Für Meetings stehen insgesamt fünf Konferenzräume zur Verfügung. Los geht’s ab 400 CHF/ Monat. Ein zweiten Standort wurde an der Bahnhofstraße etabliert. Es gibt sowohl fixe als auch flexibel buchbare Plätze. Für das „Flex Desk“- Abo kann zusätzlich dazu

vier Stunden im Monat den Meetingraum buchen. Mit dem „Fixed Desk“-Abo kann für acht Stunden im Monat die Meetingräume dazu buchen. Plus: Gute Lage, Kostenloser Probetag, 24/7 Zutritt

+ Einzigartige Inneneinrichtung, einfaches Bezahlsystem

Kostenlos: hochwertiger Kaffee aus Elektra Kolbenmaschine

Adresse: Heinrichstrasse 267A, 8005 Zürich

Größe: 1300 qm auf drei Etagen, 23 private Büros, 180 Arbeitsplätze

Mieter: Startups, Freelancer, Unternehmen

 

Fester Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 500 CHF/Monat + MwSt.

Flexibler Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 400 CHF/Monat + MwSt.

Office LAB

Mit 880 Arbeitsplätzen an insgesamt fünf Standorten ist Office Lab im Bereich Coworking-Space in der Schweiz Marktführer. Mit einem Abo kann man an allen Standorten wie z.B. in Altstetten oder in Wollishofen arbeiten. Im Coworking-Space in Altstetten erwartet Sie eine perfekte Kombination aus hochwertiger Ausstattung, ausgezeichneter Infrastruktur und Service:  Meetingräume, Fitnessstudio, Massage-Möglichkeiten, Kinderkrippe und Starbuckscorner. Der Standort in Wollishofen bietet Aussichten auf den Zürichsee und einen großen Community-Space für die Freizeit. Man kann Team-Offices buchen und Meeting- und Projekträume mitbenutzen. Zusätzlich gibt’s eine Broadcastlounge sowie ein Streaming- und Podcast-Studio.

+ 24/7 Zutritt

Kostenlos: Kaffee (mit Ausnahme des Standorts Limmatstadt), Nutzen von Meetingräumen an allen Standorten inklusive, Zugang geschlossenes WiFi-Netz, volle Nutzung des Druckers/Scanners, Flatrate-Abo

Adresse: Baslerstrasse 60, 8048 Zürich

Größe: 1800 qm, 15 Teambüros, 60 Open Desks, 14 Meetingräume

Mieter: Startups, Freelancer, Unternehmen

 

Fester Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 625 CHF/Monat + MwSt.

Flexibler Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 499 CHF/Monat + MwSt.

Impact Hub Zürich

Das Coworking Places besitzt ein lokales und globales Netzwerk mit ca. 16.000 Mitgliedern an drei Standorten: Im Colab, Kraftwerk und Viadukt. Sie bieten u.a. Workshops und Trainings an. Moderne Einrichtung kombiniert mit schöner Optik. Die Räume sind alle sehr hell, und es gibt eine klare Struktur. Die Auswahl an unterschiedlichen Plätzen ist sehr groß. Plus: Kostenloser Probetag, persönliche Ansprechpartner, Zugang zu allen Standorten, Treffpunkte und Arbeitsorte überall auf der Welt, Zugang zu einer virtuellen Kollaborationsplattform nur für Mitglieder, große Vielfalt an innovativen Events, Teams erhalten 20 Prozent Rabatt auf alle Mitgliedschaften.

Adresse: Sihlquai 131, 8005 Zürich

Größe: 1800 qm, 15 Teambüros, 60 Open Desks, 14 Meetingräume

Mieter: Startups, Freelancer, Unternehmen

 

Fester Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 550 CHF/Monat + MwSt.

Flexibler Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 395 CHF/Monat + MwSt.

Coworking Seefeld

In der Nähe des Bahnhofs Stadelhofen und des Zürichsees befindet sich das Coworking Seefeld. Sie bieten neun offene Arbeitsplätze sowie drei abschließbare Büros mit je zwei Plätzen. Coworking Seefeld beschreibt sich selbst als eher klein. Die Arbeitsplätze sind vollständig möbiliert mit Eichentisch, Bürostuhl und Rollcontainer. Natürlich gibt’s High-Speed Internet, einen Lounge-Bereich und eine Küche.

Plus: Gute Lage, Kostenloser Probetag, 24/7 Zutritt, kostenlos: Siebträgerkaffeemaschine und Tee, familiäre Umgebung, Nutzung von Meetingräumen zehn Stunden pro Monat inklusive

+ Optional Virtual Office, Optional privates Büro

 Adresse: Reinhardstr. 19, 8008 Zürich

 Privates, abschließbares Büro.
Kleinste Büroeinheit: 2 Arbeitsplätze

ab 1.200 CHF/Monat + MwSt.

Fester Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 525 CHF/Monat + MwSt.

Blau10

Das Blau10 ist ein besonderes Coworking Space, dass zur reformierten Kirche Zürich gehört und sich vor allem an Personen mit kirchlichem und sozialem Hintergrund wendet. Hier gibt’s zwölf Arbeitsplätze mit WLAN, Drucker, Lounge, Café-Bar, Meetingräumen und Dachterrasse. Und der Raum kann von Mitgliedern auch ausserhalb der Öffnungszeiten für eigene Veranstaltungen genutzt werden.  Plus: kostenlos einen Arbeitsplatz testen, kostenlose Meetingräume für Mitglieder, Café-Bar, Optionale Arbeitsplatz Reservation, Digitale Tools für Kommunikation

Adresse: Blaufahnenstrasse 10, 8001 Zürich

Flexibler Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro ab 240 CHF/Monat + MwSt. (für zwei Tage) oder 480 CHF/Monat für bis zu fünf Tage die Woche plus MwSt.

Außerdem kann man ein Abo zu lösen für bis zu zwölf Tage pro Jahr im Wert von 120 CHF.

Hush

Nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, ist dieser Coworking-Space sehr zentral gelegen. Hush bietet 16 Arbeitstische mit verstellbarem Bürostuhl, verstellbarer Beleuchtung, mehreren Stromanschlüssen, USB-Ladegeräten, einer Notizablage und Staufläche für persönliche Gegenstände. Zusätzlich gibt’s an jedem Platz eine individuellen Tischpflanze. Für kleine Pausen zwischendurch kann man eine gemütliche Lounge-Ecke nutzen.

Das Hush entstand ursprünglich als Ersatz für eine Bibliothek und überzeugt durch günstige Preise. Für Studenten gibt es spezielle Angebote. So kostet ein Semesterpass nur 490 CHF. Aber auch für „normale” Coworker sind die Preise mit 299 CHF im Monat fair.

Plus: gute Lage, 24/7 Zutritt, kostenlos: Bohnen-Kaffee, Bio-Tee, Wasser und Softdrinks, Glasfaserinternet, Business-Drucker (Kopieren, Scannen und Drucken), eigene Schliessfächer für Wertgegenstände, Virtual Office optional für monatlich 99 CHF

Adresse: Weinbergstr. 5, 8001 Zürich

Fester Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 399,00 CHF

Flexibler Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro

ab 349 CHF/Monat + MwSt

Startseite » Allgemein » 6 coworking-spaces in Zürich – Zwischen Home-Office und Büro

Lies NWM auf Readly

Anzeige
KI am Revers statt Smartphone in der Hand – Humane AI

KI am Revers statt Smartphone in der Hand – Humane AI

In einer Welt, in der Smartphones schon lange als unverzichtbare Begleiter gelten, stellt der Humane AI Pin eine gewagte Herausforderung an den Status quo dar. Dieses winzige, aber mächtige Gerät verspricht nicht mehr oder weniger, als die Art und Weise, wie wir mit...

Von Büroklammern zu Bürostädten: Die Evolution der Arbeitswelt

Von Büroklammern zu Bürostädten: Die Evolution der Arbeitswelt

Büroklammer, Locher und Stiftebox, die einstigen Wahrzeichen des Büroalltags sind längst Relikte. Genauso steht es auch um reine Großraumbüros oder strenge Einzelzellen-Strukturen. Seit es Büros gibt, müssen Menschen diese immer wieder neu erfinden und die...

Kantine 2.0 – Automatenrestaurants für die Firma

Kantine 2.0 – Automatenrestaurants für die Firma

Ist ihr Unternehmen zu klein für eine Kantine? Dann kann das maßgeschneiderte Automatenrestaurant eine gute Alternative sein. Keine Wartezeiten, viel Auswahl und das Beste daran: Er ist rund um die Uhr verfügbar. Kantinen sind in vielerlei Hinsicht toll, denn neben...

HIGHLIGHTS