designfunktion – Agile Arbeitslandschaft

von

designfunktion und Piabo setzen den Maßstab für New Office-Lösungen – ein Beratungs-, Planungs- und Einrichtungsunternehmen für Arbeitswelten stand einer PR-Agentur bei der Kreation und Umsetzung eines modernen Raumkonzepts begleitend zur Seite. Das Büro der Zukunft sollte mit agilen und flexiblen Strukturen eine räumliche Antwort auf die schnellen Entwicklungen der Branche bieten.

Im März 2019 bezog Piabo PR ein neues, großzügiges Headquarter am Berliner Gendarmenmarkt. Gemeinsam mit Vitra zeichnete designfunktion Berlin für die Einrichtung der Räumlichkeiten verantwortlich: Auf 600 Quadratmetern Bürofläche entstanden 45 Arbeitsplätzen. In einer dynamischen Multispace-Bürowelt, die mit einem breiten Spektrum an Raumoptionen Activity Based Working ermöglicht, wurde ein Bürokonzept Realität, das für die jeweiligen Aktivitäten die geeignete Arbeitsumgebung bietet.

Jede Meinung zählt

Eine aktuelle Studie von Fraunhofer IAO sagt, dass der Erfolg einer Transformation der Arbeitswelt maßgeblich von der Einsatzbereitschaft der Unternehmensführung wie auch der Einbindung der Belegschaft abhängt. Aus dieser Theorie machte Piabo gemeinsam mit designfunktion und Vitra praktische Wirklichkeit: Alle 45 Piabo-Mitarbeiter wurden per Online-Umfragen und Workshops zum Arbeits- und Nutzungsverhalten intensiv in den Gestaltungsprozess der neuen Büroräume einbezogen.

Piabo gründete zusätzlich ein Projektteam aus Vertretern verschiedener Abteilungen, das den Beratungs- und Planungsprozess nach Abschluss der Workshops begleitete. Gründer und CEO Tilo Bonow war bei jedem Schritt dabei: „Die aktive Beteiligung aller Mitarbeiter war uns von Anfang an wichtig, denn wir wollten nicht nur unsere jetzigen und künftigen Mitarbeiter begeistern, sondern auch Kunden und Partner. Agile, flexible Strukturen sind für uns von zentraler Bedeutung, um die physische und digitale Zusammenarbeit … abzubilden, aber auch genügend Möglichkeiten zu Konzentration oder kreativem Austausch zu bieten. Statt eines bloßen Büros sollte eine ästhetisch ansprechende Arbeitswelt entstehen, in der jeder das … passende Setting vorfindet.“

Das Ergebnis: flexible New-Work-Umgebung für kreatives Arbeiten

Entstanden ist eine dynamische Multispace-Arbeitsumgebung mit einer großen Bandbreite von Raumoptionen für konzentrierte Arbeit, Rückzug, Co-Kreation und Besprechungen. Da sich die heutige Kommunikationswelt durch rasches Tempo und ständigen Wandel auszeichnet, basiert das New-Office-Konzept auf Flexibilität bei einem hohen Grad an Ästhetik. Im Handumdrehen kann auf unterschiedliche Meeting- und Geschäftssituationen eingegangen werden. Auf Basis der Analyseergebnisse entwickelte designfunktion auch die Konzepte für Design, Farben und Materialien, aber auch Akustik, Licht und Produkte für Sonderbereiche.

„Es ist kein beliebiges, grau-weißes Büro, sondern hier spürt man, dass Kultur sichtbar gemacht wurde.“

Frank Bienek, Geschäftsführer designfunktion Berlin
 

Mit einem smarten modularen System, das den Raum ideal zu nutzen weiß, lassen sich offene Flächen mit mehrlagigen Akustikvorhängen in kleinere Bereiche abgrenzen. Schalldichte Raum-in-Raum-Systeme, ein Ruheraum und Kreativ- wie Gesprächsräume ermöglichen je nach Bedarf den Spagat zwischen Kommunikation und konzentriertem Arbeiten.

Der größte Meetingraum kann zu einem großzügigen Eventbereich erweitert werden, der mit einer Tribüne das Herzstück der neuen Arbeitswelt bildet und sich für Veranstaltungen oder Präsentationen bestens eignet. Bei Bedarf lässt sich diese Area einerseits in einen formellen Meetingraum für Videokonferenzen und Kundenpräsentationen umwandeln, andererseits entsteht im Bereich der Tribüne eine informelle Treppe als Treffpunkt.

Mobiliar mit Zukunft

Auch im Detail wurde auf Flexibilität geachtet: Höhenverstellbare Tische und ergonomisch geformte Bürosessel ermöglichen jedem Mitarbeiter agiles Arbeiten. Dem hohen Anspruch an Design, Funktionalität und Qualität tragen Kollektionen von Vitra wie der Schreibtisch Tyde, die Drehstühle ID Trim und Physix Conference oder das Sofa Alcove Rechnung, ebenso der Confair Falttisch von Wilkhahn und die Akustikkabinen Framery O und Q – Meeting Maggie. Letztere bieten in der offenen Raumstruktur die Möglichkeit zum Rückzug und zu vertraulicheren Gesprächen.

„Dank der wandelbaren Designkomponenten sind die neuen Räume Office, Eventlocation für Networking-Veranstaltungen, Roundtables sowie Workshops und Produktionsstätte für unseren Podcast Business Class zugleich“, konstatiert Tilo Bonow. „Aus einer Vielzahl von Möglichkeiten kann sich jetzt jeder genau die Arbeitsumgebung aussuchen, die für ihn persönlich am besten ist. Und natürlich können wir mit neuen Tools schneller auf Veränderungen reagieren.

Startseite » Case Studies » designfunktion – Agile Arbeitslandschaft

Lies NWM auf Readly

Anzeige
No Code – Programmieren ohne Vorkenntnisse

No Code – Programmieren ohne Vorkenntnisse

Noch dominieren die Software-Tools der großen Anbieter den Markt der Geschäftsanwendungen, doch No Code und Low Code Plattformen, die das Erstellen individueller Lösungen ohne Programmierkenntnisse ermöglichen, könnten das ändern.In jeder Branche gibt es den Bedarf...

Mails and more – E-Mail und andere Marketingtools

Mails and more – E-Mail und andere Marketingtools

Der direkte Kontakt zum Kunden ist immer noch die Königsdisziplin, denn im Gegensatz zur Kommunikation über Social Media gewinnt man so wertvolle Daten und ist nicht auf Mittler angewiesen. Darum sind E-Mails auch 2022 noch das Tool der Wahl. Doch vor allem, wenn es...

Schluckt schön Schall – Raumakustiklösungen von Echojazz

Schluckt schön Schall – Raumakustiklösungen von Echojazz

Neben dem eigentlichen Arbeitsplatz und der Beleuchtung hat die Raumakustik einen großen Anteil am „Wohlfühlfaktor“ des Arbeitsplatzes. Echojazz aus der Schweiz hat eine ganze Reihe spannender Lösungen, die den akustischen Gewinn mit zusätzlichen Funktionen...

HIGHLIGHTS