Design-Neuheiten aus Mailand – Teil 1

von

Endlich war es wieder so weit: Anders als sonst üblich hat die größte internationale Design- und Möbelmesse in Mailand dieses Jahr erst im Juni ihre Türen geöffnet, aber dafür gab es gleich doppelten Grund zum Feiern. Denn zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie gab es wieder das volle Programm und mit der bereits 60. Ausgabe durfte auch noch Jubiläum gefeiert werden. Mit einem Mix aus Messegelände, Showrooms in der Stadt und zahlreichen Veranstaltungen zeigten an sechs Tagen internationale Hersteller und Nachwuchstalente ihre Neuheiten, Updates sowie Neuauflagen beliebter Klassiker. Diesmal im Mittelpunkt stand das Thema Nachhaltigkeit. Gezeigt wurden unter anderem Entwürfe, die mit wiederverwendbaren oder recycelten Materialien umgesetzt werden, sortenrein trennbar sind und nach ihrer Nutzungszeit wieder in den Produktionszyklus zurückkehren können.

Vine Light

 Das dänische Architekturbüro BIG und der italienische Leuchtenspezialist Artemide haben sich erneut für die Entwicklung einer Leuchte zusammengetan. Mit Vine Light haben sie eine Arbeitsleuchte geschaffen, die klares Design mit technologischem Know-how mit Präzision und Lichtqualität verbindet. Zwei nicht ganz geschlossene Ringe mit gleichem Durchmesser bilden Leuchtenkopf und Fuß. Zwei Gelenke, die sich im Leuchtenkörper befinden, ermöglichen die große Bewegungsfreiheit von Vine Light. Erhältlich als Tisch-, Steh- und Wandleuchte.

Bench

 Den Anfang bildete ein einfacher Holzbalken, der sich durch das Herunterklappen der Enden in eine Bank verwandelt. Auf den ersten Blick scheinbar simpel, hat sich Designer Konstantin Grcic für Bench etwas Besonderes einfallen lassen. Die Verbindung der Sitzfläche mit den Beinen bildet ein eigens entwickelter Mechanismus, der es ermöglicht, die Elemente ohne Werkzeug und nur mit wenigen Handgriffen zu zerlegen.

Jazz

 Das modulare Bücherregal Jazz des italienischen Labels Lapalma ist nicht nur eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit, sondern auch Kunstobjekt. Ob als Trennwandelement oder wandmontierte Ausführung, Jazz ist leicht demontierbar und vollständig recycelbar. Das Zusammenspiel aus Aluminiumstützen, MDF-Einlegböden und verdeckten Edelstahlverbindungen bildet das Gerüst des modular aufgebauten Regals.

 

Swing

Einen vielseitigen Raumteiler hat das italienische Label Magis in Mailand vorgestellt. Swing besteht aus mehreren Paneelen, die sich durch einen zentralen Drehpunkt leicht öffnen und schließen lassen. Damit lässt sich ein Raum zeitweilig unterteilen oder auch einzelne Rückzugsräume schaffen. Den Rahmen bildet eloxiertes Aluminium, während die schalldämpfenden Paneele aus feuerhemmendem Polyesterfilz bestehen.

Mito gioia

 

Der hohe Anspruch von Occhio an Design und Funktion spiegelt sich auch in der neuen Tisch- und Leseleuchtenserie Mito gioia wider. Der Leuchtenkopf ist frei beweglich ebenso wie die gesamte Leuchte – rundum in alle Richtungen sowie in der Höhe. Durch ihre freie Beweglichkeit sowie zwei verschränkbare Arme und den asymmetrischen Lichtaustritt mit einem Radius von bis zu 180 cm, kommt das Licht genau dorthin, wo man es braucht. Ob nah und punktuell oder weit und breitgefächert, dank Höheneinstellung lässt sich das Licht individuell positionieren.

S 5000 Retreat

Mit dem Namen S 5000 Retreat präsentiert Thonet ein zeitgemäßes Update seines flexiblen Sofasystems S 5000. Die Basis bildet ein Baukastensystem aus Sofas und Sitzelementen mit Trennwänden, das variabel mit Elementen wie Tischen, Kissen oder Steckdosen ergänzt werden kann. Da modular erweiter- und umbaubar, können mit dem neuen S 5000 Retreat ganze Sofalandschaften geschaffen werden. Mit Trennwänden, die sich in den Sitzrahmen integrieren lassen und Sicht- und Lärmschutz bilden, entstehen neue Rückzugsmöglichkeiten.

Startseite » Interior » Design-Neuheiten aus Mailand – Teil 1

Lies NWM auf Readly

Anzeige
Papierreduziertes Arbeiten in deutschen Unternehmen

Papierreduziertes Arbeiten in deutschen Unternehmen

Erfahren Sie, wie deutsche Unternehmen durch Digitalisierung den Papierverbrauch senken: 75% setzen bereits auf papierreduzierte Prozesse, getrieben von Einsparungen, Effizienzsteigerung und Nachhaltigkeitszielen. Entdecken Sie die Fortschritte und Herausforderungen hin zu einem papierärmeren Arbeitsumfeld.

KI am Revers statt Smartphone in der Hand – Humane AI

KI am Revers statt Smartphone in der Hand – Humane AI

In einer Welt, in der Smartphones schon lange als unverzichtbare Begleiter gelten, stellt der Humane AI Pin eine gewagte Herausforderung an den Status quo dar. Dieses winzige, aber mächtige Gerät verspricht nicht mehr oder weniger, als die Art und Weise, wie wir mit...

Von Büroklammern zu Bürostädten: Die Evolution der Arbeitswelt

Von Büroklammern zu Bürostädten: Die Evolution der Arbeitswelt

Büroklammer, Locher und Stiftebox, die einstigen Wahrzeichen des Büroalltags sind längst Relikte. Genauso steht es auch um reine Großraumbüros oder strenge Einzelzellen-Strukturen. Seit es Büros gibt, müssen Menschen diese immer wieder neu erfinden und die...

HIGHLIGHTS